Radball Bundesliga

1200 Km, 4 Spiele, 9 Punkte, 16:1 Tore und Platz 7 in der 1. Bundesliga.  Am vergangenen Samstag, den 18.02.2014 machten die Iserlohner Bundesligisten ihrem Sport kurz nach dem Valentinstag ihre ganz eigene  Liebeserklärung. Die weiteste Auswärtsfahrt 2017 stand für Cordes/Endrowait auf dem Programm. Jeweils sieben Stunden An- und Abreise für eine Stunde Nettospielzeit gaben Spielort und Spielansetzung vor. In Ailingen (Friedrichshafen) erfuhren die Iserlohner, dass der Gruppengegner aus Zscherben verletzungsbedingt nicht anreisen konnte. Das bedeutete 3 Punkte aber auch 1200 Km für drei Spiele gegen den WM Dritten aus Stein, den aktuellen Tabellenführer Gärtringen und die Gastgeber aus Ailingen. Im Auftakt Match gegen den Deutschen WM Teilnehmer führten die Iserlohner 3:2 zur Pause. In der anspruchsvollen und von beiden Teams offensiv geführten Partie, setzten sich nach einem Eckball 6 Sekunden vor Schluss die Steiner 5:4 durch.

Cordes/Endrowait unter Druck: kampflose Punkte gegen Zscherben und die beiden Remis vom ersten Spieltag in Waldrems bedeuteten vor der Partie gegen Gärtringen Abstiegskampf oder Mittelfeld. Viele harte Zweikämpfe mit gelben Karten auf beiden Seiten, häufige Unterbrechungen und individuelle Fehler im Aufbauspiel, spiegelten die Drucksituation wieder. Das Halbzeitergebnis 1:3 erhöhte den Druck noch einmal.  Bei Spielstand 4:3 für Gärtringen konnten die Iserlohner einen Konter zum 4:4 setzen, der nur durch ein Foul der Gärtringer unterbrochen werden konnte. Ein Foul zu viel auf der Seite des Gegners: Anstatt 4:4 gab es die Gelb/Rote Karte und Spielabbruch; 5:0 Sieg für Iserlohn.

Mit der Sicherheit, den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt zu haben, gelang  gegen die Gastgeber zum Abschluss des Tages ein souveränes 6:1. Sichere Kombinationen, gutes Zweikampfverhalten und konzentrierte Torabschlüsse sorgten für ein ruhiges Ende der Bodensee Exkursion. In der Tabelle rücken die Iserlohner auf den 7.Platz vor und halten Anschluss an die Qualifikationsplätze zur DM 2017. Die nächste Fahrt geht nach Schiefbahn in NRW. Am 11.03.2017 bedeuten Spielort und Spielplan 230 Km für ebenfalls 45 Minuten Nettospielzeit.  

In den letzten drei Partien der Hinrunde gilt es den nächsten Schritt in der Tabelle zu machen. Alle Ergebnisse unter www.radball.at Hier die Tabelle:

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RMC Stein

7

5

2

0

17

37

:

22

15

RV Obernfeld 1

7

4

3

0

15

25

:

11

14

RV Obernfeld 2

8

4

3

1

15

36

:

26

10

KSC Leipzig

7

4

1

2

13

35

:

30

5

RSV Waldrems 1

7

3

3

1

12

27

:

19

8

RV Gärtringen

7

4

0

3

12

22

:

18

4

RC Iserlohn

8

3

2

3

11

30

:

25

5

RSV Waldrems 2

8

3

2

3

11

23

:

30

-7

RVI Ailingen

8

2

1

5

7

24

:

28

-4

10 

RSC Schiefbahn

7

1

3

3

6

19

:

28

-9

11 

RSV Großkoschen

7

0

2

5

2

18

:

32

-14

12 

RSV Zscherben

7

0

0

7

0

9

:

36

-27

 

Radball am Bodensee

Am Samstag, den18.02.2017 in Aillingen (Friedrichshafen) ist der zweite Spieltag der 1. Radballbundesliga. Das Iserlohner Team Cordes/Endrowait reist 14 Tage nach dem Finaleinzug im Bundespokal in den Süden. Am Bodensee spielen die Iserlohner gegen den Tabellenführer Gärtringen, den Gruppengegner aus Zscherben, den amtierenden Deutschen Meister und WM Dritten aus Stein und den Gewinner des letzten Walstadtpokals Aillingen.

 

2. Bundesliga

Am letzten Samstag (11.02.2017) spielte die Zweite in Leeden (Lengereich). Im verschneiten Ostwestfalen sicherten sich Pannach und Schön wichtige 6 Punkte und den 4. Platz in der 2. Bundesliga Staffel Mitte. Nach der Absage des Tabellenführers Bolanden (kampflose 3 Punkte, 5:0)standen nur drei Partien auf dem Programm. Die Gegner hießen Leeden, Hechtsheim und Klein Gerau. Im Vorfeld war klar, der Spieltagsieger setzt sich an die Tabellenspitze. Mit hohen Niederlagen aus den ersten beiden Spielen gegen Leeden (0:6) und Hechtsheim (1:4)  schafften die Iserlohner noch einen knappen Sieg 4:3 gegen die Hessen aus Klein Gerau. Punktgleich mit den drittplatzierten Hessen bedeutet dies aufgrund der schlechteren Tordifferenz den 4. Platz in der Staffel. Nächster Spieltag ist schon am 04.03.2017 in Ginsheim. Ergebnisse unter www.radball.at , hier die Tabelle:

 

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RSV Leeden

8

5

3

0

18

43

:

23

20

RV Hechtsheim

7

5

1

1

16

21

:

13

8

RMSV Klein-Gerau

8

3

3

2

12

31

:

24

7

RC Iserlohn 2

7

4

0

3

12

25

:

22

3

RSG Ginsheim 1

7

3

2

2

11

22

:

23

-1

RSV Leimen

7

3

1

3

10

24

:

28

-4

RV Bolanden

7

3

1

3

10

15

:

24

-9

SV Nordshausen

7

3

0

4

9

22

:

24

-2

RKV Denkendorf 3

8

2

3

3

9

26

:

30

-4

10 

RKV Denkendorf 2

7

2

2

3

8

38

:

32

6

11 

RV Laubach

7

1

1

5

4

20

:

29

-9

12 

RSG Ginsheim 2

8

1

1

6

4

16

:

31

-15

 

Bezirksliga: Aufstieg in Reichweite

In Altena sicherten sich die Iserlohner den 4.Platz. Uwe Rademski und Alexander Gahle (für den verhinderten Stammspieler Martin Quittmann im Einsatz) kehrten mit der optimalen Punktausbeute aus Altena zurück. Siege gegen Münster, Altena und Steinhagen 1 und 2 (beide nicht angetreten) bedeuten für die Iserlohner das obere Tabellendrittel.

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RSV Münster 2

10

8

1

1

25

59

:

25

34

SC Lippstadt 2

8

7

0

1

21

37

:

17

20

RSV Oelde 4

8

6

1

1

19

32

:

18

14

RC Iserlohn 5

10

5

1

4

16

46

:

30

16

RSV Münster 3

7

5

0

2

15

34

:

20

14

SpVg Steinhagen 1

10

5

0

5

15

38

:

38

0

SC Lippstadt 3

9

4

0

5

12

30

:

28

2

RSV Münster 5 (ZSR)

10

4

0

6

12

21

:

44

-23

RSV Münster 4 (ZSR)

10

3

1

6

10

34

:

49

-15

10 

RRSV Altena 1

10

2

0

8

6

36

:

58

-22

11 

RC Iserlohn 6 zurückgez.

0

0

0

0

0

0

:

0

0

12 

SpVg Steinhagen 2

10

0

0

10

0

12

:

52

-40

 

Deutschland Pokal

Iserlohn I im Finale! In Kemnat (Stuttgart) sicherten sich Cordes/Endrowait die Qualifikation für das Finale in Filderstadt am 22.04.2017. 3. Platz im Halbfinale mit Siegen gegen Kemnat und Zscherben bedeuten das dritte Pokalfinale in Folge für die Pfeiler. 2015 4.Platz, 2016 2.Platz und 2017 …? Wir sind gespannt. Alle Ergebnisse auf www.radball.at

 

NRW Spitze

Die Radball Oberliga NRW ist traditionell eine Angelegenheit des Iserlohner Nachwuchs in der Elite. Perla/Petsching sind U23 und Helgermann/Tönjann mit 26 Jahren unwesentlich älter.  Auch in diesem Jahr kommt der Staffelsieger aus der Waldstadt. Gemeinsam mit den Vereinskollegen Hellgermann und Tönjann holten sich die Vorjahressieger Perla und Petsching erneut den Staffelsieg. Zünglein an der Waage war wieder, wie so oft das Team aus Lippstadt. Die Oldies aus der NRW Oberliga spielten gegen beide Iserlohner Remis und entschieden somit über die ersten beiden Plätze. Gegen Helgermann und Tönjann glichen sie 15 Sekunden vor Schluss zum 5:5 aus und in der Partie gegen Perla/Petsching vergaben sie ebenfalls 15 Sekunden vor dem Ende den Sieg die 3:2 Führung zum 3:3. Perla/Petsching sicherten sich somit den 1.Platz mit zwei Punkten Vorsprung auf ihre Vereinskollegen. Jetzt gilt es im Mai die Landesmeisterschaft in Iserlohn genauso erfolgreich abzuschließen, um gemeinsam Richtung 2. Bundesliga aufzubrechen. Die Plätze an der Tabellenspitze bedeuten für die Pfeiler nicht nur die NRW Meisterschaft Finalteilnahme sondern auch wichtige Bonuspunkte im Kampf um die Aufstiegsplätze. Hier die Tabelle:

Tabelle

  Sp.

  s

  u

  n

    Pkt.

    Tore    

Diff.

RC Iserlohn 3

16

13

1

2

40

80

:

34

46

RC Iserlohn 4

16

12

2

2

38

68

:

40

28

RMSV Düsseldorf 1

12

7

2

3

23

46

:

28

18

SC Lippstadt 1

12

5

5

2

20

44

:

31

13

RMSV Düsseldorf 2

13

4

4

5

16

38

:

31

7

RSC Schiefbahn 2

16

4

3

9

15

38

:

63

-25

SG Suderwich 1

12

2

2

8

8

28

:

55

-27

RSV Leeden 2

11

2

1

8

7

28

:

42

-14

RV Baesweiler 1

12

1

0

11

3

14

:

60

-46

 

Radball Januar 2017

Der Januar ist nun schon wieder vorbei. Jedes Wochenende waren die Iserlohner unterwegs.

Den Auftakt machten Jan Pannach und Axel Schön am 07.01.2017.Sie starteten in Obernfeld (Harz) in das Viertelfinale des diesjährigen Deutschlandpokals. Sie mussten sich dort nur der Mannschaft aus Leipzig geschlagen geben. Leider reichte der 3.Platz in dem 6-Feld nicht für die Qualifikation zum Halbfinale. Die gute Form haben die beiden aber mit in den ersten Spieltag der 2.Bundesliga genommen. Drei Spiel, zwei Siege: 5.Platz zum Auftakt in Kassel Nordshausen am 21.01.2017.

Die Oberliga war am 14.01.2017 in Schiefbahn zu Gast und hat bis auf einen Punkt alle zu vergebenden Zähler wieder mit nach Iserlohn genommen. Intern setzten sich Iserlohn IV gegen den Tabellenführer Iserlohn III durch. Fabian Tönjann und Dennis Hellgermann (Iserlohn III) mussten nur gegen Düsseldorf ein Remis hinnehmen. Perla und Petsching (Iserlohn IV) iegten ebenfalls souverän in ihren verbleibenden drei Partien.  Die beiden ersten Plätze sind weiter fest in der Hand der Iserlohner.

Gestern am 28.01.2017 fiel der Startschuss zur 1. Bundesliga in Waldrems (Backnang). Die Reise nach Süddeutschland stand leider unter keinen guten Vorzeichen. Daniel Endrowait konnte leider nicht den gewohnten Platz an Heiko Cordes Seite einnehmen. Der Stürmer der Iserlohner musste erkrankt passen. Der Bronzemedaillen Gewinner der letzten Saison lief mit dem Oberliga Stürmer Hellgermann auf. Mit großem Kampfesgeist bei der Sache, hieß es am Ende des Tages 9.Platz. Zwei Unentschieden sicherten sich die Iserlohner gegen den NRW Nachbarn aus Schiefbahn und den Aufsteiger aus Waldrems. Niederlagen gab es gegen Leipzig und den zweiten Aufsteiger Waldrems II.

Nächste Woche reisen Endrowait/Cordes erneut nach Süddeutschland in Kemnat ist das Halbfinale des Deutschlandpokals.

Alle Ergebnisse wie gewohnt unter www.radball.at.

 

Samstag 10.12.2016 Bezirksliga in Iserlohn

Am nächsten Samstag geht die Bezirksliga Mitte NRW in die zweite Runde. Iserlohn ist an dem Wochenende auch auswärts unterwegs. Die 2. Bundesliga startet in den Deutschlandpokal 2017 parallel zum Heimspieltag von Uwe Rademski und Martin Quittmann in der Bezirksliga. Für die beiden geht es am 10.12.2016 vor heimischen Publikum gegen die drei Teams aus Münster. In der Ortlohnhalle ist wie immer für das leibliche Wohl gesorgt. Das Cafeteria Team bietet natürlich die Grundlage für einen guten Spieltag. Martin und Uwe sind gerüstet, um auch für die sportlich Höhepunkte an dem Tag zu sorgen. Aus dem entfernten Göttingen will Iserlohn II zu einem erfolgreichen Samstagnachmittag beitragen. Die Mannschaft der 2. Radballbundesliga stellt sich den Landesmeistern aus NRW, Bremen und Niedersachsen sowie den Teams aus der 2. Bundesliga aus Hannover und Leeden.  Wir wünschen beiden Teams den gewünschten Erfolg und freuen uns auf die Besucher in der Ortlohnhalle. Es gibt einen Ergebnisdienst aus Göttingen. So können alle in der Halle auch den Spieltag der zweiten Iserlohner Vertretung verfolgen.

U17  Finalrunde erreicht

 Am letzten Spieltag der U17 im westfälischen Münster ging es für die U17 um das Finalticket zur Landesmeisterschaft in der Saison 2016/17. Die Ausgangslage war klar: Nur mit einem Sieg gegen Niedermehnen und mindestens einem Remis gegen Leeden kann die Final Teilnahme zur Landesmeisterschaft in NRW erreicht werden. So gab es die Spielfolge vor. Niedermehnen, der Gegner der Iserlohner im ersten Spiel, wusste genau um die Tabellensituation. Ein Sieg gegen die Iserlohner würde bedeuten, dass das Team die Iserlohner hinter sich lassen und das Finale in Methler am 05.02.2017 erreichen würde. Ein späterer Sieg der Iserlohner gegen Leeden würde den Ostwestfalen die Finalteilnahme nicht mehr nehmen können.

Die Iserlohner standen also von Beginn an unter Druck. Trainer Petsching gab die Marschroute stabile Defensive bei aggressivem Angriffsspiel vor. Max und Joschi haben dies perfekt umgesetzt. 7:0 Endstand. Teil eins der Mission Finalrunde war erfüllt. Die Iserlohner brauchten aber nicht nur den Sieg gegen Niedermehnen, sondern auch einen Punkterfolg gegen den zweiten Gegner des Tages.  Niedermehnen konnte immer noch mit einem Sieg gegen Münster an den Iserlohnern vorbei ziehen und so mussten die Iserlohner gegen Leeden punkten. Im Verbandspokal vor drei Wochen war man noch klar gegen den Tabellen Dritten aus Leeden unterlegen. Die Iserlohner gingen, wie im ersten Spiel, taktisch gut ausgerichtet in die Partie. Zum Ende der zweiten Halbzeit lagen die Waldstädter knapp 3:2 in Führung.  Einen umstrittenen Freischlag nutzten die Leedener zum Ausgleich. Mit der in solchen Momenten geforderten Ruhe, sicherten die Pfeiler den notwendigen Punkt für die Finalteilnahme. Mit dem 3:3 Endstand haben die Nachwuchsradballer des RC Pfeil 07 das Radball Jahr 2016 zum erfolgreichsten Jahr der Vereinsgeschichte gemacht.

In der Elite stehen die DM Bronze Medaille in der 1. Bundesliga, der 2. Platz im 2er Radball Deutschland Pokal, die Bronze Medaille bei den Europameisterschaften, der 5. Platz in der 2. Bundesliga, die NRW Landesmeisterschaft in der Oberliga und der 4. Platz in der 5er Radball Bundesliga fest. Der Erfolg der Nachwuchsabteilung zeigt deutlich, wo der Grundstein für solche Leistungen gelegt wird. Ein besonderer Dank des Vorstands gilt deshalb dem Team der U17.

Wir freuen uns auf den 05.02.2017 in Kamen Methler. Da geht es nicht nur um die Titel in NRW, sondern auch um das Erreichen der nationalen Endrunden in der Altersklasse U17.     

 

Deutsche Meisterschaft im 5er Radball

Die Mannschaft des RC Pfeil beendet die 5er Radballsaison bei den Deutschen Meisterschaften in Krofdorf bei Gießen mit dem 4. Platz. Nach einem verpatzten Auftakt im ersten Spiel gegen Ginsheim folgte ein gutes Remis gegen den Deutschen Meister 2015 Waldrems. Für den „gewonnen Punkt“ verantwortlich Max Petsching der Rückhalt im Tor der Iserlohner. Das richtungsweisende Spiel gegen den Gastgeber und späteren Meister Krofdorf ging knapp mit 0:1 verloren. Um sich die Chance auf das Treppchen zu erhalten, musste aus dem letzten Spiel gegen den 10 fachen Meister Gärtringen ein Sieg her. Die Iserlohner im Wissen, dass dieses nur gelingen kann, wenn die letzte Partie des Tages zwischen Krofdorf und Waldrems zu Gunsten des noch amtierenden Meisters endet, leget alles in die Waagschale und suchten in der offensiv geführten Partie eine frühe Entscheidung. Der Matchplan ging auf und die 2:0 Pausenführung konnte bis zum Abpfiff gehalten werden. Der Meister 2015 aus Waldrems musste sich im letzten Spiel dem Druck des „jetzt neuen“ Meisters Krofdorf geschlagen geben. Die Entscheidung bedeutete den 4. Platz für die Iserlohner. Die erste Enttäuschung über eine verpasste Medaille wich beim gemeinsamen Mannschaftsessen, denn der Kapitän der Mannschaft rief seien Mitstreitern in Erinnerung, dass nun im fünften Jahr die Bundesliga Teilnahme gesichert wurde und man im zweiten Jahr nacheinander die Endrunde erreicht hatte. Die Spieler gehen nun in die 2er Runden 2017 und freuen sich jetzt schon auf den Herbst 2017. Da ist die Richtung vorgegeben: 5. Platz 2015, 4. Platz 2016 …

 

 

5er Radball Bundesliga

 

Die 5er Radball Mannschaft des RC Pfleil 07 hat sich am vergangenen Samstag in Hahndorf bei Goslar für die Deutschen Meisterschaften im 5er Radball am 26.11.2017 in Krofdorf bei Gießen qualifiziert.

Alle Ergebnisse auf Radball.at

 

Deutsche Meisterschaft in Moers

 

Größter Erfolg in 109 Jahren Vereinsgeschichte

Radballer Heiko Cordes/Daniel Endrowait gewinnen Bronzemedaille bei Deutschen Meisterschaften.

Moers. Es ist die Krönung eines sehr erfolgreichen Jahres für die Iserlohner Radballer Heiko Cordes und Daniel Endrowait vom RC Pfeil 07. Sie erreichten den dritten Rang bei den deutschen Hallenradsportmeisterschaften in Moers. Das ist in 109 Jahren Vereinsgeschichte noch nie einer Iserlohner Mannschaft gelungen.

Der Auftakt verlief verheißungsvoll. Unter ständiger Beobachtung der WDR-Kameras zeigten Cordes/Endrowait eine blitzsaubere erste Hälfte gegen den Titelverteidiger SV Eberstadt. Nach dem 3:0 spielten die Iserlohner etwas defensiver, vielleicht zu defensiv. Denn die Hessen kamen auf 3:2 und 4:3 heran, doch der war ihnen nicht mehr zu nehmen. Damit war bereits früh im Turnier die Basis für einen erfolgreichen Tag gelegt.
Mit Glück und Finesse Remis gegen Obernfeld geholt

Es folgte die Begegnung gegen Obernfeld. Die Niedersachsen hatten leise Hoffnungen auf die WM-Quali und begannen konzentriert. Die Iserlohner wiederum leisteten sich in Durchgang ein zwei Fehler - 0:2. Doch mit großem Willen, dem nötigen Quäntchen Glück und taktischer Finesse schafften es die Waldstädter, die Partie auszugleichen.

Ungeschlagen nach zwei Partien, das war nicht zu erwarten, und fast wäre noch ein weiterer Punkt gegen Topfavorit Stein dazu gekommen. Es wurde mit „offenem Visier“ gespielt. Beim 4:4 waren noch 20 Sekunden zu spielen - Ausball Iserlohn. Statt den Ball ruhig die restliche Spielzeit in den eigenen Reihen zu halten, entschied der Schiedsrichter zum Entsetzen der Iserlohner auf illegalen Block mit der Folge eines Freistoßes. Zudem wurde ungewöhnlicherweise die Zeit gestoppt. Das erweckte den Eindruck, dem Favoriten vielleicht etwas mehr gewogen zu sein. Die Franken nutzten die Chance. Der Schuss landete am hinteren Innenpfosten, und der ganze Kampf war umsonst.

Jetzt war der Finaleinzug, der zuvor nicht angepeilt war, aber immer realistischer im Laufe des Turniers wurde, wieder in weite Ferne gerückt. Abschließend gegen Zscherben benötigte man einen hohen Sieg aus Iserlohner Sicht und gleichzeitig eine hohe Niederlage von Obernfeld gegen Stein.

Die Pfeiler schafften mit dem 8:4 zwar eine ordentliche Basis, doch das 2:2 der beiden deutschen Topteams beendete alle Finalträume. So ging es im Spiel um Platz drei wieder gegen Eberstadt. Letztes Jahr jubelte das Duo als Meister, in dieser Saison wurden sie immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Doch in diesem Spiel wollten sie eine Medaille und das eventuelle drohende Karriereende veredeln. Doch für die Waldstädter war dies eine historische Chance. Schließlich sollte nach Platz zwei im Pokal und Rang drei bei der EM nun auch endlich eine Medaille einer DM die Sammlung komplettieren. Und dies gelang.

Mit einer schnellen Führung schaffte es Iserlohn immer wieder, dem drohenden Zeitspiel zu entgehen und brachte einen 4:1-Erfolg über die Zeit. Danach gab es kein Halten mehr – es war geschafft. Dieser Erfolg, der vor drei Jahren noch in weiter Ferne schien, als man in der 2. Bundesliga den dritten Rang belegte. Umso erstaunlicher wirkt die Entwicklung mit krönendem Abschluss bei den Meisterschaften in Moers.

Größter Erfolg in 109 Jahren Vereinsgeschichte | IKZ-Online.de - Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung. - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/ikz/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe

1.Bundesliga

 

2. Final Five in Wölfersheim am 02.10.2016

Morgen geht es weiter für die "Erste"! Der nächste Schritt richtung DM Finale steht auf dem Programm. Gegen die anderen vier Top Teams der 1. Bundesliga treten Cordes/Endrowait erneut im Kampf um die WM Qualifikation an. Es ist der letzte Test vor dem Saisonhöhepunkt Deutsche Meisterschaft in Moers am 22.10.2016

 

Oberliga in Iserlohn

Heute am 01.10.2016 gehen unsere Oberliga Teams in heimischer Halle an den Start. Ziel ist es die Tabellenführung zu verteitigen. Nach dem guten Saisonauftakt vor zwei Wochen wollen Perla/Petsching und Hellgermann/Tönjann an die guten Leistungen anknüpfen und den Grundstein für die Endrunde zu den Aufstiegsspielen legen. Los gehts um 14:30 Uhr in der Ortlohnhalle.

 

 

Qualifikation gelungen

Im Verbandspokal Halbfinale konnten sich Helgermann/Tönjann durchsetzten und haben am 08.10.2016 in Münster die Möglichkeit sich für den Deutschlandpokal 2017 zu qualifizieren. Das Tem Quittmann (Vater und Sohn) haben leider das Finale verpasst.

 

Verbandspokal NRW in Iserlohn

Am kommenden Samstag, 24.09.2016 beginnt der Verbandspokal NRW. In Iserlohn werden zwei Final-Tickets vergeben. Die Iserlohner Teams Quittmann/Quittmann und Helgermann/Tönjann treten an, um sich für den Deutschlandpokal Elite 2017 zu qualifizieren! Beginn ist 14:00 Uhr in der Ortlohnhalle.

 

Saisonauftakt in NRW

Am letzten Samstag (17.09.2016) sind unsere Oberliga Teams in die neue Saison gestartet. Iserlohn 3 (Perla/Petsching) hat aus Beasweiler alle Punkte mit zurück nach Iserlohn gebracht. Iserlohn 4 (Helgermann/Tönjann)mussten sich nur im Vereinsduell geschlagen geben. Danach gewannen sie den Rest ihrer Spiele genau wie Iserlohn 3 souverän. Das bedeutet Platz 1. und 2. in der Tabelle! Glückwunsch! (Alle Ergebnisse unter radball.at)   

 

U 17 Auftakt in Münster

Am Sonntag den 18.09. musste in Münster ohne Iserlohner Beteiligung die Saisoneröffnung der U 17 Runde gefeiert werden. Iserlohn konnte verletztungsbedingt leider nicht starten. Wir wünschen gute Besserung und freuen uns auf den 02.10.2016 da gehts für Joschi und Max nach Osterfeld.

 

1. Final Five

Unsere Bundesliga ist aus der Sommerpause zurück. Beim ersten Final Five in Großenhain (10.09.2016) ging es um weitere WM Punkte und vor allem darum, gut aus der langen Pause zurück zu kommen. Mit dem 3:3 gegen Deutschlandpokalsieger Obernfeld ist das gut gelungen. Die weiteren Partien gegen Eberstadt, Zscherben und Stein brachten keine Punkte aber das Ziel, in einen guten Rhythmus zu kommen, wurde klar erreicht. Weiter gehts am 02.10.2016 in Wölfersheim. Cordes/Endrowait haben da eine weitere Möglichkeit sich für die Deutsche Meisterschaft in Moers am 20. und 21.10.2016 in Topform zu bringen.

 

Der Ball rollt wieder!

Die Sommerferien in Deutschland sind zu Ende! Es beginnt die neue Hallensaison. Die Bundesliga geht in die entscheidende Phase und die NRW Meisterschaft 2016/2017 hat begonnen. Alle Infos findet Ihr unter "Termine"

 

 

Finale Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga

Am vergangene Samstag, den 09.07.2016 hat unsere Manschafft Iserlohn III (Max Petsching und Cedrik Perla) in Reideburg (Halle, Saale) den fünften Rang erreicht. Leider wurde der Aufstieg verpasst. Wir sagen Glückwunsch zum ereichen des Finales und richten den Blick auf die neue Oberliga Saison

Die Richtung stimmt: 2015 Halbfinale erreicht,  2016 Finale erreicht und 2017... Also auf gehts!

Alle Ergebnisse sind wie immer unter www.radball.at

 

 

 Sie haben sich getraut! 

Herzlichen Glückwunsch!

   

Am 16.Juli 2016 haben Daniela und Daniel Endrowait

auch in der Kirche Ihre Trauung vollzogen.

Die Radballer des RC Pfeil 07 gratulierten

mit einem Spalier aus geschmückten Radballrädern.

 

 


 

 

 

 

 

 Aktuelle Neuigkeiten

EUROPAMEISTERSCHAFT 2016

 

Bei der Europameisterschaft in Wallbach waren die Iserlohner als Germany 2  krasser Außenseiter und dennoch wurde verdient die Bronze Medaille erspielt.

Mit nur einer Niederlage, im Halbfinale gegen den amtierenden Weltmeister Schnetzer / Bröll (Aut 2), spielten die Pfeiler ein ganz starkes Turnier und lies die WM-Teilnehmer Tschechien, Frankreich (WM 3.) und Belgien hinter sich.

Unsere Mannschaft wurde in der ausverkauften Sporthalle gefeiert.

Alle Ergebnisse unter Radball.at

http://www.wochenkurier.de/archiv/2016/04/27/mit-rad-und-ball-zur-em/

 

 

 

Trauer

Unser Ehrenmitglied Horst Riekenbrauck ist am 22.März im Alter von 74 Jahren verstorben.

Horst "Bauer" war ein großes Radballtalent und hat in der Jugend Erfolge feiern können. 

Er war über 60 Jahre Mitglied im RC "Pfeil 07" Iserlohnerheide!

Die Trauerfeier wird am 05.April um 14 Uhr in Hennen (ev. Friedhof) abgehalten.

 

Ebenfalls im März verstorben ist unser Ehrenmitglied Henri Janssen.

Wir trauern mit den Angehörigen!

 

2. Radball-Bundesliga..

9 Punkte für Iserlohn II

Am Samstag 19.03.2016 wurde der 4. Spieltag der

2. Radball-Bundesliga in der Iserlohner Ortlohnhalle  ausgetragen. Die Iserlohner Jan Pannach / Axel Schön zeigten sich gut in Form und konnten die Spiele gegen Oberneuland (3 : 1), Waldrems III (6 : 1), Bolanden (5 : 4 nach O : 4 Rückstand) gewinnen.

Gegen den Tabellenführer Waldrems  II unterliefen zum Spielanfang zwei Eigentore, zu dem waren die jungen Gegner einfach schneller und torgefährlicher. Die 2 : 8 Niederlage fiel zu hoch aus, ist aber kein Beinbruch. Mit dem Zugewinn von 9 Punkten sind die Pfeiler, als Aufsteiger in die 2. Bundesliga, mit Platz 6 im Mittelfeld angekommen und haben ein gutes Polster zu den Abstiegsrängen.

Herzlichen Glückwunsch zu dem guten Rückrundenauftakt!

Alle Ergebnisse unter Radball.at 

 

 

1.Radball-Bundesliga

Die erste Mannschaft Daniel Endrowait/Heiko Cordes musste zum Abschluss der Hinrunde am 12.03.2016 in Schiefbahn antreten. Ein 6 : 1 Sieg gegen Oberesslingen wurde klar heraus gespielt. In den Spielen gegen Eberstadt 4 : 7 und Stein 3 : 11 waren die Pfeiler nicht in der Lage an die bisherigen Saisonleistungen anzuknüpfen. Daniel Endrowait war durch eine Handgelenksverletzung beeinträchtigt, außerdem wurden zu Spielbeginn schnelle Gegentore kassiert. Hinzu kam das fehlende Schuss Glück und halbe Eigentore, wenn es nicht läuft....!

Mit Platz 7 und einem Punkt Rückstand zu den Top Five können wir hoch zufrieden sein.

Alle Ergebnisse unter Radball.at

Jahreshauptversammlung 2016

Die Jahreshauptversammlung wurde am 11.03.2016 abgehalten. Im Amt des 2. Vorsitzenden gab es einen Wechsel. Silke Klippert, die bisherige Amtsinhaberin muss in den nächsten zwei Jahren kürzer treten und wird deshalb von Klaus Cordes ersetzt. Silke wird sich aber weiterhin um das Bosselturnier zum Sommerfest kümmern. Im Jugendbereich wird Reinhold Gahle als Nachwuchskoordinator fungieren und den/die Nachwuchstrainer bei der Integration der Kinder aus der OGS Wiesengrund in unseren Verein unterstützen.

Die Sparte Kunstradfahren soll ab Sommer ebenfalls für Kinder aus der OGS Wiesengrund in unserem Verein angeboten werden. Ob und wie dies gelingt muss im nächsten Jahr verfolgt werden. Ein besonderer Dank gilt Daniela und Daniel für Ihren Einsatz an Ihrer Schule, um Kinder auf den Hallenradsport aufmerksam machen.

Im kommenden Jahr soll die Vereinssatzung überarbeitet werden, der Vorstand wird sich dazu durch eine kostenlose rechtliche Beratung des KSB Märkischer Kreis beraten lassen.

Mit einem Rückblick auf die vergangene Spielzeit und einen Ausblick auf die laufende Spielzeit, verbunden mit einem Dank für den geleisteten Einsatz und den guten Zusammenhalt im Verein beendete der Vorsitzende Axel Schön die Jahreshauptversammlung 2016.

 

Platz 2 im Deutschlandpokal Finale 2016

Mit einer tadellosen Leistung haben die Iserlohner Daniel Endrowait / Heiko Cordes den zweiten Platz im Deutschlandpokalfinale erreicht.

In der Vorrunde wurden Großkoschen (4 : 3) und Waldrems (7 : 0) besiegt, gegen den Tabellenführer der 1. Bundesliga Stein, aber deutlich verloren 3 : 7).

Im Halbfinale gegen den WM-Teilnehmer Eberstadt boten die Pfeiler ihr bestes Spiel und siegten verdient mit 5 : 3.

Im Finale gegen Obernfeld 1 wurden zwei schnelle Gegentore kassiert. Nun musste voll angegriffen werden, was den Eichsfelder Konterspieler sehr entgegen kam. Am Ende siegte Obernfeld hochverdient mit 6 : 1.

Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz!

Alle Ergebnisse unter Radball.at

 

 


2. Radball-Bundesliga

Iserlohn II (Jan Pannach / Axel Schön) musste am 27.02.2016 zu Bremen-Oberneuland reisen und dort den dritten Saisonspieltag absolvieren.

Im ersten Spiel ging es gegen den Erstligaabsteiger aus Ginsheim. Die Hessen wurden klar mit 7 : 3 bezwungen. Im zweiten Spiel gegen Krofdorf lagen die Pfeiler zur Halbzeit mit 0 : 3 hinten, konnten das Spiel aber noch in einen 4 : 3 Sieg umbiegen. Das dritte Spiel gegen Worfelden konnte mit 5 : 3 gewonnen werden.

Durch diese drei Siege rückten die Iserlohner  in der Tabelle auf Platz 8 vor.

 

Tabelle  Sp.  s  u  n    Pkt.    Tore    Diff.
RSV Waldrems 2119112852:2626
RV Bolanden117222345:3213
RSG Ginsheim117132238:39-1
RSV Waldrems 3117042140:355
RMSV Klein-Gerau117042138:380
RSV Leeden115241739:354
RSV Krofdorf114251441:3110
RC Iserlohn 2114251438:45-7
RV Hechtsheim113261141:410
10 RV Oberneuland11308923:37-14
11 RVW Naurod11218729:43-14
12 RC Worfelden11119424:46 
 
 
 
 
 
-22
 

 

 1. Radball-Bundesliga

Iserlohn I (Daniel Endrowait / Heiko Cordes) ist nach dem 2. Spieltag, am 20.02.2016 in Ailingen (Bodensee) auf dem 2. Platz! Siege über Denkendorf 6 : 3 und über Ailingen 5 : 3, sowie zwei Unentschieden gegen Nordshausen 2 : 2 und Gärtringen 3 : 3 ermöglichten den Sprung auf Platz 2. Allerdings haben die Pfeiler ein Spiel mehr absolviert, als die Konkurrenz um die Top Five Ränge. Der nächste Bundesliga-Spieltag ist am 12.03.2016 in Schiefbahn. Dort geht es dann gegen Oberesslingen, Eberstadt und Stein. 

 

 

Tabelle  Sp.  s  u  n    Pkt.    Tore    Diff.
RMC Stein76101928:1414
RC Iserlohn84311529:218
RV Obernfeld 174301521:147
SV Eberstadt74211431:1912
RV Gärtringen74211422:16 
 
 
 
 
 
6
 

 

Deutschlandpokalfinale erreicht!

Im Halbfinale konnte sich Iserlohn I durchsetzen und belegte hinter Eberstadt und Obernfeld I den dritten Platz, vor Schiefbahn. Das Finale wird am 05.03.2016 in Waldrems ausgetragen.

 

Oberliga NRW

 

 

Tabelle  Sp.  s  u  n    Pkt.    Tore    Diff.
RC Iserlohn 31210113159:2435
RMSV Düsseldorf 1167452556:524
RSC Schiefbahn 2167452546:49-3
RC Iserlohn 4127322447:3413
RV Baesweiler 1125431942:366
SV Lippstadt 1124441641:392
RSC Schiefbahn 31633101247:64-17
RSV Leeden 312228828:49-21
RSV Leeden 212138634:53 
 
 
 
 
 
-19
 

 

Iserlohn 3 (Max Petsching / Cedrik Perla) und Iserlohn 4 (Dennis Helgermann / Fabian Tönjann) stehen in der NRW Oberliga gut da. Iserlohn 3 hat den ersten Platz der Qualifikationsrunde fast sicher. Iserlohn 4 muss aus den letzten vier Spielen einen Punkt holen, dann ist der zweite Platz perfekt!

 

 

Vereinsmeister 2015

Arthur Beitinger / Daniel Endrowait

Das wichtigste Turnier des Jahres, die Vereinsmeisterschaft, haben Arthur Beitinger und Daniel Endrowait für sich entschieden. Ungeschlagen, aber mit einem Unentschieden wurde Platz 1 belegt. Platz 2, ebenfalls ungeschlagen aber mit zwei Unentschieden ging an Uwe Rademski und Fabian Tönjann. Platz 3 für Axel Schön und Jörg Cordes, Platz 4 für Dennis Hellgermann und Rookie Felix Radtke, Platz 5 für Max Petsching und Kevin Quittmann rundeten die Platzierungen ab.

Ein schönes und harmonisches Turnier mit spannenden Spielen beendte die sportlichen Aktivitäten im Jahr 2015.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich für die Unterstützung und verabschiedete die Sportler und alle Vereinsmitglieder mit guten Wünschen für das Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2016!

 

Deutsche Meisterschaft im 5er Radball

Iserlohn auf Platz 5

Die Deutsche Meisterschaft im 5er Radball wurde am 28.11.2015 im hessischen Klein-Gerau ausgetragen. Die Iserlohner Mannschaft hatte sich mit Platz 5 in der Bundesligarunde für das Finale qualifiziert. Aufgrund der persönlichen Verhinderung von Jan Pannach und Cedrik Perla konnte die Mannschaft nur mit sechs Spielern antreten. Heiko Cordes, der bis dato in 2015 noch kein 5er Spiel in der Bundesliga absolviert hatte, stellte sich als Ersatzmann zur Verfügung.

Im ersten Spiel gegen Krofdorf lagen die Iserlohner durch zwei Fehlentscheidungen der Kommissäre schnell mit 0 : 2 hinten. Die Offensivbemühungen  wurden verstärkt und zahlreiche gute Möglichkeiten erspielt, ohne einen Treffer zu erzielen. Dieses Schuss Pech zog sich durch alle Spiele. Wenn der Torwart überwunden war, retteten Latte oder Pfosten.

Mitte der zweiten Halbzeit wurde auf volle Offensive gesetzt, was Krofdorf geschickt zu zwei Kontern nutzte und das Ergebnis auf 0 : 4 erhöhte.

Im zweiten Spiel gegen die Favoriten Waldrems wurde von Anfang an defensiv gespielt. Waldrems drückte und erzielte durch eingeübte Standard Spielzüge das 0 : 2 Endergebnis.

Gegen die junge Mannschaft von Gärtringen sollte gepunktet werden, doch eine Gesichtsverletzung von Heiko Cordes, der einen Ellbogenschlag auf die Nase bekam, zerstörte diese Pläne. Die Stammfünf musste durchspielen und konnte dem Dauerdruck nicht standhalten. Das 0 : 3 Endergebnis ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen, zumal auch in diesem Spiel offensiv mehr möglich gewesen wäre.

Das bedeutungslose letzte Spiel gegen die ebenfalls noch sieglosen Oberesslinger wurde im Freundschaftsmodus absolviert. Wiederum spielte die Stammfünf durch und musste bei der unverdienten 0 : 3 Niederlage der Kraftanstrengung Tribut zollen.

Verdienter Deutscher Meister wurde das Team aus Waldrems, dass in zwei Spielen eine drohende Niederlage in den letzten Minuten in Siege umwandelte. Krofdorf, dem im Finalspiel ein Unentschieden zum Titel gereicht hätte, verlor in den letzten Minuten nach 2 : 1 Führung noch 2 : 3 gegen Waldrems und wurde Vize-Meister.

Gärtringen wurde Dritter, Oberesslingen Vierter.

Die drei ersten Mannschaft sind seit Jahren führend im 5er-Radball und bereiten sich immer akribisch auf die 5er Saison vor.

Für den ganz großen Erfolg im 5er genügen nicht zwei gute Zweierteams und ein guter Torwart, sondern Taktik, eingeübte Spielzüge und schnelles Passspiel.

Die Iserlohner können mit der 5er Saison 2015 hochzufrieden sein, war doch das Saisonziel Klassenerhalt sicher erreicht worden. Für weitergehende Ambitionen ist eine spezielle Vorbereitung von Nöten um den Spezialisten im 5er Radball Paroli bieten zu können.

Für Iserlohn im Einsatz:

Max Petsching (Tor), Dennis Hellgermann, Fabian Tönjann (Abwehr), Axel Schön, Daniel Endrowait und Heiko Cordes (Angriff)

Fotos von Burkhard Tönjann hier

Alle Ergebnisse unter Radball.at

.

 Turniersieg in Ailingen

Iserlohn I holt den Pokal

Daniel Endrowait und Heiko Cordes gewinnen am Samstag 21.11.2015 das Pokalturnier in Ailingen am Bodensee. In der Vorrunde gab es drei Siege und eine knappe Niederlage.

In der Finalrunde wurden alle Spiele gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Alle Ergebnisse auf Radball.at

 

OBERLIGA - NRW

Iserlohn III erfolgreich

Dennis Hellgermann und Fabian Tönjann absolvierten einen sehr guten Spieltag am Samstag 21.11.2015 in Baesweiler.

Zwei Unentschieden und drei Siege katapultierten die Pfeiler an die Tabellenspitze.

Zwei Mal 3 : 3 Unentschieden gegen  Lippstadt und Baesweiler, Siege mit 4 : 3 gegen Düsseldorf, 6 : 1 gegen Schiefbahn II und 2 : 1 gegen Schiefbahn III.

Vor dem Spieltag war gar nicht sicher ob Dennis mit seiner Armverletzung überhaupt durchspielen konnte und nun diese Klasseleistung!

Herzlichen Glückwunsch!

Alle Ergebnisse unter Radball.at 

Bezirksliga Süd

1. Spieltag in Iserlohn

Am Samstag 21.11.2015 wurde der 1. Spieltag der Bezirksliga Süd in der Ortlohnhalle ausgetragen.

Für Iserlohn V (Martin Quittmann / Uwe Rademski) gab es nur Niederlagen, die schmerzlichste mit 2 : 6 gegen die eigenen "Jungen" Iserlohn VI mit Kevin Quittmann und Arthur Beitinger.

In der neuformierten Mannschaft fehlte noch die Abstimmung, die Pass- und Fahrwege stimmten nicht und die Absprache über die Spielseite fehlte. Die Ansätze waren gut und erfolgversprechend, leider passten die Endergebnisse nicht.

Iserlohn VI mit den Novizen in der Elite, dem 16-jährigen Arthur und Kevin der bisher nur als Ersatzspieler zum Einsatz, bot eine gute Leistung. Wenn auch nach dem Sieg über die Eigenen kein weiterer Punkterfolg mehr gelang, so haben die Beiden doch mit ihrer flotten und mutigen Spielweise Achtung eingeheimst. Beide Iserlohner Mannschaften werden zusammen wachsen und in den folgenden Spieltagen auch Punkte sammeln.

Alle Ergebnisse unter Radball.at 

 

5er RADBALL-Bundesliga

Nach der Pflicht - Nun die Kür!

Die DM Teilnahme ist perfekt!!

Die 5er Radballmannschaft hat sich mit zwei 1 : 1 Unentschieden gegen Oberesslingen und Gärtringen für die DM am 28.11.2015 in Klein-Gerau (Hessen) qualifiziert. Von den Verfolgern hat sich Krofdorf am letzten Spieltag noch an den Pfeilern vorbei geschoben. Das Team aus Naurod konnte kein Spiel gewinnen und rutschte auf Rang 6 ab. Damit war die Fahrkarte zur DM perfekt. Die 5er Mannschaft spielte mit Max Petsching im Tor, Dennis Helgermann, Fabian Tönjann und Axel Schön in der Abwehr, im Sturm mit Jan Pannach, Cedrik Perla und Daniel Endrowait.

Herzlichen Glückwunsch an das Team!!

Alle Ergebnisse unter Radball.at

 

 

 

DEUTSCHE MEISTERSCHAFT 2015

Die Iserlohner haben den Platz auf dem Treppchen knapp verpasst!

Eine sehr gute Leistung zeigten die beiden Bundesligaradballer Daniel Endrowait und Heiko Cordes auf der Deutschen Meisterschaft am 17.10.2015 in Lübbecke. Sie konnten Ex-Weltmeister Gärtringen auf den fünften Platz verdrängen und erreichen das "kleine Finalspiel" um den dritten Platz. Dort unterlagen Sie dem mehrmaligen Deutschen Vize-Meister und WM-Ersatzteam Obernfeld.

Ein großer Erfolg für die Iserlohner, mit dem bei Saisonstart niemand rechnen konnte. Da war das Saisonziel Klassenerhalt gesetzt. Und nun diese Klassesaison - Platz 5 in der Bundesliga, Platz 4 im Deutschland Pokal, Platz 5 im ersten Final5, Platz 5 mit großartiger Leistung im 2. Final5 - Platz 4 auf den Deutschen Meisterschaften!!!

Damit ist der Vereins-Uraltrekord von Klaus Cordes überboten worden.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bericht im IKZ

Alle Ergebnisse unter Radball.at

 

 

2.Final5 in Forst

Iserlohn spielte sehr gut mit!

Zeitungsbericht hier klicken:

http://www.derwesten.de/ikz/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/viel-pech-beim-zweiten-wm-qualifikationsturnier-id11162510.html

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Rudolf-Schön-Gedächtnispreis

 

Zeitungsbericht hier klicken:

 

 http://www.derwesten.de/ikz/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/dreimaliger-weltmeister-kam-extra-aus-den-usa-id11182068.html

 

 

 Neuer Partner für den 1. Rudolf-Schön-Gedächtnispreis

Iserlohn/Berlin (26.09.2015) Zwei Wochen vor der ersten Austragung des "Rudolf-Schön-Gedächtspreis" ist es der Turnier-Organisation gelungen einen weiteren Partner mit in das Boot zu holen. Die Firma "Berliner Messinglampen" gehört ab sofort zu den Unterstützern des Treffens der Generationen am 10. Oktober, ab 14 Uhr, in der Ortlohnhalle.
"Berliner Messinglampen" bieten Tisch-, Decken-, Steh und Wandleuchten mit vielen Kombinationsmöglichkeiten an. Die Leuchten werden in klassischem oder modernem Design in edler Verarbeitung gefertigt. Es gibt die Leuchten mit verschiedensten Oberflächen: Antik, Berliner Messing (antik gebürstet), poliert, Chrom und Nickel. Ersatzteile für viele antike Modelle führen die "Berliner Messinglampen" ebenfalls.
 
Online zu finden ist der neue Partner des "Rudolf-Schön-Gedächtnispreis" unter: www.berlinermessinglampen.de

 

 
Wir bedanken uns für die Unterstützung.

 

 

 

Iserlohn (24.09.2015). - Zum ersten Mal wird am 10. Oktober der Rudolf-Schön-Gedächtnispreis in der Iserlohner Ortlohnhalle ausgetragen. 


Insgesamt fünf Mannschaften kämpfen um den begehrten Pokal im Modus Jeder-gegen-jeden mit anschließendem Platzierungsspiel (Final5-Modus). Chef-Organisator Klaus Cordes ist es gelungenen einige seiner alten Mitstreiter aus den 1980er und 90er-Jahren für dieses Turnier zu begeistern. Allen voran Werner King, der dreimalige Weltmeister aus Lauterbach, der den Weg aus seiner neuen Heimat USA in die Waldstadt auf sich nimmt. Aber auch neben dem Parkett werden zahlreiche verdiente und bekannt Spieler zu finden sein, die in gemütlicher Runde für eine entsprechende Atmosphäre sorgen werden.

 

Der RC Pfeil lädt alle Radball-Interessierten dazu ein, am 10. Oktober in die Ortlohnhalle zu kommen! Dieses spezielle Turnier ist sicherlich einmalig in Deutschland und verspricht ein tolles Event zu werden.

Abends findet das Turnier noch in gemütlicher Runde in der historischen Fabrikanlage „Maste-Barendorf“ seinen Abschluss. 


Für Interessierte der Abendveranstaltung: Bitte bis zum 04. Oktober per E-Mail an h.cordes@radball-iserlohn.de oder cordes-metallw@web.de anmelden. 

 

 

1. Bundesliga: 2. Final5 in Forst bei Karlsruhe

 

 

 

Den beiden großen Teams aus Eberstadt und Gärtringen wurde je ein Unentschieden abgerungen. Nur gegen die Finalisten Obernfeld und Stein wurde verloren.

Ausführlicher Bericht folgt.

1. Bundesliga: 1. Final5 in Straubing

 

Straubing (12.09.2015) - Vier Niederlagen und dennoch nicht verloren. In der Besetzung Heiko Cordes und Axel Schön haben sich die Pfeiler beim ersten Final5 in Straubing gut verkauft. Eine knappe 1:2-Niederlage gegen Bundesliga-Sieger RV Obernfeld, war ein sehr guter Auftakt. Gegen den Ex-Weltmeister RV Gärtringen führten die Waldstädter gar zur Pause mit 3:1, doch die Schwaben zeigten im zweiten Durchgang deutlich mehr Zug zum Tor und gewannen verdient mit 5:3. Gegen die Lokalmatadoren aus Stein hieß es bereits nach zwanzig Sekunden 0:2. Eine zu große Hypothek für die Pfeiler, die den Franken mit 2:7 deutlich den Vortritt lassen mussten. In der letzten Partie lief es für die Iserlohner vor allem im ersten Abschnitt gut, gegen den SV Eberstadt, immerhin amtierender deutscher Pokalsieger und Vize-Europameister, stand es 0:0 zum Seitenwechsel. Doch in Durchgang zwei verlißen Cordes/Schön Fortune und Kraft, so dass die Hessen innerhalb kürzester Zeit auf 5:0 stellten und sich so für das Finalspiel qualifizierten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  „Treffen der Generationen“